Hi, ich bin Maja – Hochzeitsfotografin aus Mölln

und ich sehe die Welt in Momentaufnahmen

Bekannt auch als kleiner, aufgedrehter Freudenstrahl. Strahlt die Sonne, so strahle auch ich.
Das war schon immer so, ebenso meine Begeisterung für die Möglichkeit,
einen emotionalen Moment mit Hilfe der Fotografie zu verewigen.

Verliebt in die Liebe und das Leben

Ich bin sehr emotional, gebunden an die Natur und genieße das Leben. Und genau das übertrage ich auf die Fotografie. Ich lache und weine mit euch zusammen, fühle mit euch und lasse mich voll und ganz von euren Emotionen leiten.

Fakten über mich

  • Ich bin mehr das „Dorfkind“ und liebe kleine Orte wie meine wunderschöne Heimatstadt Mölln

  • Eis ist meine größte Schwäche.

  • In meinem Schrank findet man Socken jeder Art. Ich liebe verrückte Socken!! Weiße Socken hatte ich noch nie wirklich an.

  • Sobald ich am Meer bin, habe ich für einen Moment Urlaub.

  • Langeweile ist für mich ein Fremdwort. Ich kann nicht einfach Nichts tun. Wenn ich mal nicht fotografiere, dann verbringe ich Stunden an meiner Nähmaschine, male Aquarellbilder oder schaue mich nach neuen DIY Ideen um.

Meine Fotografiegeschichte

Es hat mich schon immer begeistert, etwas auf unterschiedliche Art in Bildern festzuhalten. Mit der Zeit habe ich gelernt mitzufühlen und darauf zu achten, wie Emotionen ausgedrückt werden. Da ich selbst ein sehr emotionaler Mensch bin, fällt es mir leicht mich in die Lage anderer hineinzuversetzen und diese Gefühle auf meine Fotografie zu übertragen. 

Damals als Kind war eine Kamera für mich schon die beste Beschäftigung, während die Erwachsenen sich auf Familienfeiern über all die ( zu der Zeit für mich) langweiligen News ausgetauscht haben. So ging ich also stundenlang entweder durch den Garten oder durchs Haus und fotografierte alles was mir ins Auge gefallen ist.

In der Schulzeit fing ich an Paare zu fotografieren und setze mit meinen Freundinnen kreative Projekte um. Somit setzte mich somit immer mehr mit der Fotografie auseinander.. Kurz nach meinem 18. Geburtstag kaufte ich mir nicht wie gewöhnlich das erste eigene Auto, sondern meine erste Vollformatkamera, die bis heute mein größter Stolz ist.

Und nun bin ich Hochzeitsfotografin und habe das Glück, euch mit meinem kleinen Talent überglücklich zu machen. Und das ist wirklich der schönste Job, den ich hätte wählen können.

Meine Begleitung / Assistentin oder auch der Grund für gute Stimmung

Hin und wieder begleitet mich Lexi mit zu Shootings. Natürlich nur dann, wenn ihr damit einverstanden seid und die Shooting-Location es zulässt. 

Lexi wurde als Welpe auf den Straßen Rumäniens gefunden und glücklicherweise über einen Verein an uns vermittelt. So kam sie mit 4 Monaten zu uns und ist nun eine verwöhnte Couchpotato. Außerdem ist sie ein wahres Model, denn wenn ich mal kurz nicht aufpasse, schummelt Lexi sich schnell mit aufs Bild. Denn wir wissen ja alle – Zuhause gibt’s nie genug Aufmerksamkeit, Futter oder Streicheleinheiten.